Warum ich Anifit füttere - und empfehle

 

Ich war auf der Suche nach einem Futter, dass eine so gute, hochwertige und ausgewogene Zusammensetzung hat, dass es für all meine Hunde mit ihren unterschiedlichsten Bedürfnissen passt und zudem bezahlbar bei 5 Hunden bleibt.

FRAU SONNTAG sollte dringend zunehmen, denn trotz enormer Mengen an Futter, die sie verschlang, wurde sie immer dünner. Deshalb brauchte ich ein Futter, dass so hochwertig ist, dass ihr Organismus es wirklich gut verwerten kann, ohne dass ihr Körper Massen an Futter aufnehmen muss (Mengenempfehlungen vergleichen hilft oft – und relativiert im Übrigen auch den Preis) und zudem sollte ihr das Futter ein bisschen die Flausen und Konfetti-Schnipsel aus dem Hirn nehmen.

HERR WINTER sollte etwas haben, was seinen alten, angeschlagenen Darm nicht so sehr belastet und ihn, trotz altersbedingter geringerer Bewegung, nicht fett werden lässt, da er Schwierigkeiten mit den Gelenken hat.

DAS FLACH durfte auf Grund der kaputten Hüfte und Kniescheiben auch nicht zunehmen und brauchte zudem ein Futter, dass ihr krankes Herz nicht weiter belastet.

Für TÜTE suchte ich ein Futter, das ihren enorm unangenehmen Mund- und Körpergeruch wieder verschwinden lässt.

Und DER KLEINE MUK brauchte ein Futter, dass seinen gesamten Organismus wieder ins Gleichgewicht bringt, sein emotionales Stresslevel reduziert und ihn zudem etwas abnehmen lässt.

Und für MICH: Ja für mich brauchte ich ein Futter, das ich mit gutem Gewissen füttern kann. Nicht nur, weil ich möchte, dass es meinen Hunden gut geht und das möglichst lange und ohne hohe Tierarztkosten, sondern ich wollte ein Futter, bei dem es auch den Tieren, die für meine Hunde sterben, gut erging oder wenigstens besser als das oft der Fall ist.


Und so kam ich durch eine Empfehlung auf ANIFIT.

Für all meine Hunde passt dieses Futter perfekt – alle Bedürfnisse werden erfüllt. Und meine eigenen auch, denn Anifit produziert bewusst in Schweden, da Schweden enorm strenge Tierschutzgesetze (inklusive Verbot von Massentierhaltung und Hormonzugaben) hat.

Anfangs habe ich Anifit nur ab und an direkt in meiner Kundschaft empfohlen. Und auch nur, wenn ich gefragt wurde. Ich wollte abwarten, wie die Erfahrungen der anderen sind. Da ich mittlerweile aber so viele Menschen (und Hunde & Katzen – selbst die enorm mäkeligen) für Anifit begeistern konnte und die Rückmeldungen wahnsinnig positiv sind, freue ich mich nun, euch allen Anifit ans Herz legen zu können.


Wie kommt ihr nun also an das Futter:

Ihr könnt ganz einfach auf die Anifit-Seite www.anifit.de gehen und euch das Futter bestellen. Benutzt bei der Bestellung sehr gerne den 10%-Rabatt-Code SONNTAG10.

Mir wäre allerdings viel lieber, ihr nutzt vorher die Chance, euch von mir in Bezug auf euer aktuelles Futter, die Zusammensetzung der einzelnen Anifit-Angebote und die eventuelle Umstellung auf Anifit beraten zu lassen. Das ist völlig kostenfei.

Die Zeit nehme ich mir gerne. Melde euch einfach unverbindlich über das Kontaktformular.

Und wenn ihr der Meinung seid, euer Hund verträgt aber gar kein Nassfutter – dann meldet euch bitte erst recht bei mir. Das liegt nämlich meist nicht am Nassfutter ;-)

Im Übrigen hat Anifit auch Trockenbarf. Was besonders für unterwegs hervorragend geeignet ist.