Femke Eilts

Wer bin ich und was mache ich hier:

Ich bin Femke, 16 Jahre alt, meistens fröhlich und gut gelaunt, solange ich nicht zur Schule muss. Zurzeit bin ich in der 11. Klasse, also mitten im Abi-Stress. Ich liebe es zu verreisen, besonders dorthin, wo es warm ist. Den Sommer verbringe ich am liebsten am Strand oder bei Frau Sonntags Hütte. Ich treibe gerne Sport, z.B. Basketball, Volleyball, Parcours, Schwimmen oder Kiten. Natürlich beherrsche ich das nicht alles perfekt, aber ich bin der Meinung, man muss alles einmal ausprobiert haben. Zu Frau Sonntags Hütte bin ich durch ein Schulpraktikum gekommen. Das hat mir so super viel Spaß gemacht, dass ich seitdem versuche, jede freie Minute dort zu verbringen. Ich helfe bei unterschiedlichsten Dingen, ob mal beim Seminar, bei der Hundebetreuung oder auch mal beim Rasen mähen. Seitdem ich denken kann beschäftige ich mich schon mit Tieren, im Alter von 7 Jahren habe ich angefangen mit Hunden zu arbeiten. Im Laufe der Zeit eignete ich mir durch viele Bücher verschiedenste Methoden im Umgang mit Hunden an. So habe ich mir eine Basis aufgebaut, die ich an den Hunden in meiner Nachbarschaft ausprobiert und angewendet habe. Umso begeisterter war ich, als ich bei Ska ein Team fand, dass auf eine ähnliche Art und Weise mit Hunden arbeitet und ich so noch viel dazu lernen konnte bzw. kann.

 

Wer sind meine Hunde:

Mein Leib- und Seelen-Hund ist der Hund von unseren Nachbarn. Sie heißt Mara, ist ein schwarzer Flat, schon 9 Jahre alt, immer noch total verspielt und absolut verrückt nach Wasser. Ich liebe alle Hütten-Hunde sehr, doch crazy Alexis hat es mir besonders angetan.

 

Was ist das größte Geschenk (meiner) Hunde an mich:

Für mich ist die natürliche, ehrliche und freudige Art der Hunde das größte Geschenk. Dass ich so viel von Ihnen lernen kann und sie mir manchmal sogar meine Fehler zeigen, bedeutet mir sehr viel. Ein Leben ohne Hunde kann ich mir nicht mehr vorstellen.

 

Was sagen die anderen über mich:

„Für ihr Alter ist sie unglaublich weit und ein herzenslieber Mensch.“

„Beste Praktikantin ever!“

„Selten habe ich jemanden erlebt der von Natur aus so ein gutes Gespür für Hunde hat wie Femke. Noch dazu ist sie unglaublich sympathisch und man muss sie einfach lieben.“
„Sie macht ihr Ding. Ist so selbstbewusst. So kompetent. Mit ihrem Weitblick, ihrer Freude und ihrem jugendlichen Leichtsinn passt sie hervorragend zu uns.“

 

Was Femke über das Team sagt (Femke hält sich halt nicht so gerne an kategorisierte Vorgaben):

Es macht riesig Spaß mit euch allen zusammen zu arbeiten. Ich bin soooo dankbar, dass ich von euch so viel lernen durfte. Ihr seid alle echt großartige Menschen! Ich könnte mir kein besseres, lustigstes und verrücktestes Team vorstellen!

 

Was kann ich überhaupt nicht:

Singen, mach ich aber trotzdem gerne und aus vollem Halse. ; )

Meine Vater meinte nur: „Was du nicht kannst? Du kannst nicht nicht nerven und still sitzen bzw. still sein“ : D

Akzeptieren wie unschön manche Menschen mit ihren Mitmenschen und Tieren umgehen.

 

Was kann ich besonders gut: 

Man sagt ich könne gut zuhören, sei einfühlsam, lustig, sehr durchsetzungsfähig,

aber manchmal auch frech (je nachdem, wen man fragt).

Außerdem liebe ich es Hunden etwas beizubringen, aber vor allem liebe ich sie.